21. Januar 2023 

19.30 Uhr

(s)care

Ein Tanzstück über die Gefühle, welche die Klimakrise auslöst. Zum einen Angst und Verzweiflung, zum anderen Tatendrang und Fürsorge.

 

von Dance Company ONE

«(s)care» zeigt und erforscht die Gefühle, welche die Klimakrise auslöst. Es ist ein Stück über die Angst und Verzweiflung auf der einen Seite und den Tatendrang und die Fürsorge auf der anderen. Die Zeit läuft ab und wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Krisen kommen in immer grösseren Wellen und lassen die Welt um uns beben. Nur gemeinsam können wir die Energie für die nötigen Veränderungen aufbringen. «(s)care» verschafft den Gefühlen, Fragen und Bewegungen rund um die Klimakrise durch eine künstlerische Perspektive Raum und bringt die dringliche und aktuelle Thematik tänzerisch auf die Bühne.

«Wir sind die Autoren der Gegenwart» -unbekannt

 

Choreografie und Konzept: Milena Büchi
Tanz: Andrina Frey, Corinne Kälin, Mariel Barreto, Sheela Marti
Musik: Andres Piller
Dramaturgie: Audrey Wagner
Outside Eye: Yvonne Sieber
Lichtdesign, Szenografie und Technik: Céline Neuschwander und Raphael Vuilleumier

Produktion: Dance Company ONE  

 


6. Mai 2023   

Zyklus XX - ConFusionArt Collective

Premiere im TanzRaum

 

“… Denn es sagt uns,

Dass wir schmutzig sind,

Dass wir uns verbergen sollen.”

(I. Bühner)

 

Mit dem Stück Zyklus XX möchten wir zur Enttabuisierung rund um das Thema Menstruation beitragen und uns gegen die Diffamierung der Periode einsetzen.

Umfragen haben bestätigt, dass ein offener Umgang und Aufklärung zum Thema dazu beitragen, dass Frauen weniger Probleme mit ihrem Zyklus haben. Durch die öffentliche Thematisierung kann die Wichtigkeit des Themas dargestellt werden und so dazu beitragen, dass sich junge Frauen und Mädchen trauen können, zu ihrem weiblichen Zyklus zu stehen und so lernen mit ihm umzugehen, ohne ihn zu unterdrücken oder zu betäuben.

 

Weitere Infos!

 


3. Juni 2023

 

Ross & heiter - Improtheater, Flawil

 

Beim Improvisationstheater ist jede Vorstellung Premiere und Dernière zugleich. Denn die Spielerinnen und Spieler entwickeln die Geschichte ganz spontan auf der Bühne. Niemand weiss, wohin das Ganze führt, wenn der Moderator und das Publikum die Grundlagen für eine Szene vorgeben und mit einem Countdown die Bühne freigeben. Ausgefallene Figuren, wahnwitzige Wendungen, überraschender Ausgang: Alles entsteht in dem Moment, in dem es gespielt wird.